REMF

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich Willkommen auf der Webseite der
Rothenburger - Eisenbahn - Modellbau - Freunde

Am 16. November 1985 wurde der Verein REMF (Rothenburger – Eisenbahn – Modellbau – Freunde) im Restaurant Kreuz, Bertiswil, Rothenburg unter dem Vorsitz von Franz Oesch gegründet. Er war auch Präsident des Vereins bis 1996. In der Zwischenzeit ist er ganz aus unserem Verein ausgeschieden. Von den übrigen Gründungsmitgliedern sind heute noch drei als Aktivmitglieder dabei.

Der Start des Anlagenbaus im Untergeschoss der Chärnshalle erfolgte am 01. Oktober 1987 nach Vollendung der Gebäulichkeiten. Dem Gründungskonzept der Anlage sind wir bis heute mehrheitlich treu geblieben. Doch hat auch bei uns in der Zwischenzeit die „schlanke Infrastruktur“ Einzug gehalten und es wurden die Bahnhofsanlagen redimensioniert unter dem Motto „weniger ist mehr“.
Unser Vereinslokal ist in der Chärnshalle in 6023 Rothenburg.
Anzutreffen sind wir jeden Donnerstag ab 19:00 Uhr zu unserem wöchentlichen Bauabend.
Dafür können wir die Landschaft etwas anders gestalten und wir wollen ja unsere Züge auch zeigen können.

Gegenüber dem ursprünglichen Anlagenplan haben wir einen Teil der HO – und einen grösseren Teil der HOm – Strecke als sichtbaren Anlagenteil umgestaltet statt in Tunnels. Die Gestaltung des Landschaftbildes hat dadurch Änderungen erfahren, aber mehrheitlich ist der Grundplan eingehalten worden. Aber wir haben auch dem Strassentransport seine Berechtigung gegeben. So haben wir auch eine kleine Sequenz einer Autobahn in die Anlage integriert.Unser Konzept liegt in einem hohen Stellenwert des Anlagenbaus. Es wird genau und sehr vorbildlich gearbeitet. Die bis heute gebauten Anlagenteile wirken naturgetreu und der Realität entsprechend.
Für die Steuerung der Züge haben wir uns für das System von „Ringstmeier und Gahler“, Recklinghausen, entschieden. Anlässlich einer Besichtigung beim Hersteller haben wir uns von diesem System überzeugen lassen und sind bis heute damit sehr zufrieden. Was wir anders machen würden, ist die beiden Spurweiten HO und HOm auch elektronisch voneinander getrennt installieren.

Da uns, wie bei allen Modelleisenbahn – Klubs üblich der junge Nachwuchs zurzeit noch fehlt, hoffen wir, die Anlage bis in fünf Jahren fertig erstellt zu haben um dann dem Anlagenbetrieb frönen zu können. Selbstverständlich werden immer wieder Umbau und Erneuerungsarbeiten anstehen. So wird uns die Arbeit nie ausgehen und wir werden immer mit Umbauten und Erneuerungen beschäftigt sein.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü